Kontakt

Gemeindeverwaltungsverband Schönau im Schwarzwald
Talstraße 22
79677 Schönau im Schwarzwald
Telefon 07673 8204-0
Fax 07673 8204-14

info@schoenau-im-schwarzwald.de
Kontaktformular


Öffnungszeiten

der Verbandsverwaltung im Rathaus Schönau

Montag bis Donnerstag 
8.00 bis 12.00 Uhr
Freitag                        
8.00 bis 12.30 Uhr
Dienstag                    
14.00 bis 17.30 Uhr
Donnerstag
14.00 bis 16.30 Uhr  

Erstes Fest des UNESCO-Biosphärengebiets

Einen erlebnisreichen Tag mit diversen Angeboten zum Thema Umwelt und Natur verbrachten interessierte Bürgerinnen und Bürger, Gäste aus der Region und darüber hinaus in Bernau am 8. Oktober 2017 beim Biosphären-Fest, dem ersten großen Fest des neu gegründeten und von der UNESCO anerkannten Biosphärengebiets im Schwarzwald.

Das Fest fand als Rahmenprogramm für den Festakt zur Überreichung der UNESCO-Urkunde an den Umweltminister von Baden-Württemberg Franz Untersteller statt.
Dank vielseitiger Aussteller aus dem Biosphärengebiet entstand ein Tagesprogramm, das trotz des herbstlich-kühlen Wetters sehr gut besucht war und sowohl Angebote für Kinder als auch für Erwachsene bereit hielt:
Hinterwälder Kühe und Kälber des Hinterwälder Fördervereins, Ziegen und Alpakas zum hautnah Erleben und Bewundern, ein großer Holzhäcksler, Musikprogramm, Spezialitäten-Markt und Mitmachangebote für Jung und Alt, Wanderungen und eine Finissage im Hans-Thoma-Museum machten das 2016 gegründete Biosphärengebiet erlebbar und zu einem Fest der Bürgerinnen und Bürger.
Auch die Geschäftsstelle des Biosphärengebiets war mit einem Info- und Mitmachstand vertreten, um den Besuchern das Biosphärengebiet näher zu bringen und auch Kinder für den Biosphären-Gedanken zu begeistern. In der „Biosphären-Werkstatt“ konnten Kinder sich ihre Biosphäre, ihren Lebensraum bauen und zwar mit Naturmaterialien. Dieser Programmpunkt wurde sehr gerne angenommen, genauso wie das Spielmelken am Stand des Naturparks oder die Herstellung einer Luchsmedaille aus Holz am Stand des Naturschutzzentrums Südschwarzwald. Beim Ökomobil konnte man Holztiere bemalen und eigene Cremes herstellen, die Waldbox wurde von den Förstern des Landkreises Waldshut betreut, wo Stockbrot über offenem Feuer gegrillt wurde, auch Naturschutzverbände waren vertreten sowie die Jägerschaft.

(Erstellt am 23. Oktober 2017)